Die Materialien, die ich verwende ändern sich im Laufe der Zeit und reichen von Öl über Acrylfarbe, Tempera, Sprays…

Ich persönlich unterscheide für mich zwei Arbeitsmethoden an einem Bild:
              
- die Konzeptionelle: das heißt ich habe eine konkrete Vorstellung von dem Bild, das ich erschaffen möchte und die Herausforderung ist es für mich, meiner Vorstellung auf der Leinwand gerecht zu werden
- “the flow”, das heisst es gibt kein Konzept. Ein Motiv entsteht, ich arbeite es aus und “verstehe” nach und nach das Entstehende. “change” ist nach dieser Arbeitsmethode - auch der Meditativen wie ich sie nenne - entstanden. Das Bild “change” hat sich nach und nach  entwickelt unter Verwendung von Ölfarbe, Acrylfarbe und Tempera, jeweils die Vorteile der einzelnen Farben nutzend.
Ich denke bei der Kunst, so wichtig das Beherrschen von Techniken auch ist, sollte die Freude am Erschaffungsprozess nicht verloren gehen, ebenso wie die Freiheit unterschiedliche Materialen zu kombinieren. 

 

1. Bild "Change", Beispiel für *the flow*

2. Bild "space", Beispiel für *die Konzeptionelle*